Therapeutisches TapenSchulter Taping

Die Therapeutische Taping Methode nutzt den körpereigenen Heilungsprozess. Sie nimmt Einfluss auf das neurologische und zirkulatorische System des Menschen.
Durch die spezifische Art des Tapens erzielt man eine stimulierende Wirkung auf Muskelpartien, Gelenke, Lymph- und Nervensystem. Durch Einbeziehen der Energetik und Akupunktur kommt man zu einer sinnvollen, erfolgreichen Therapie.

Da die Muskulatur des Menschen nicht nur den Körper bewegt, sondern auch Einfluss nimmt auf das Venen-Lymphsystem und ebenso die Körpertemperatur reguliert, ist es wichtig, dass die Muskulatur gut funktioniert.

farbige TapesAuch wird die Farbtherapie in die Wahl der Tapes mit einbezogen. So hilft zB. ein blaues Tape bei überhitzten- also entzündeten Gelenken. Blau gilt im Allgemeinen als kühlend und entzündungshemmend. Im Gegensatz dazu wird gerne ein rotes Tape verwendet, wenn es sich um einen chronisch degenerativen Prozess handelt, zB. eine Arthrose im Kniegelenk. Hier wirkt die Farbe Rot als Energie zuführend und Durchhblutung fördernd. Je nach Indikation wird das Tape in der ausgewählten Farbe mit einer ganz bestimmten Technik aufgeklebt. Es kann auch problemlos mit Wasser in Verbindung gebracht werden, ohne dass sich das Tape löst.
Meistens bleibt es ca. 4 Tage an der Stelle und wird dann entweder erneuert oder die Beschwerden haben sich soweit verbessert, dass es kein neues Tape benötigt.


 Abrechnung: Diagnostische und therapeutische Heilpraktiker-Leistungen werden grundsätzlich nach der Gebührenordnung für Heilpraktiker (GeBüH) abgerechnet. Zusätzliche Leistungen bei zeitaufwendigen Behandlungen in schwierigen Fällen werden nach Gebührenverordnung und persönlicher Absprache abgerechnet. Diese Leistungen werden von den meisten Privaten Krankenkassen erstattet. Weitere Versicherungen (Zusatzversicherung) erstatten, je nach Vertrag, meist Teilbeträge.
Erkundigen Sie sich bitte bei Ihrer Krankenkasse nach Ihrem individuellen Erstattungsrahmen.